Alici Sevgi

Am Dienstag, den 20. November,  verbrachten meine Freundin Melisa und ich einen Schnuppertag im Kindergarten Einlis in Frastanz. Wir haben den Kindergarten von 07:30 – 12:00 Uhr besucht. Dort haben wir mit den Kindern gebastelt, gespielt und wir haben ein Nikolaushütchen basteln dürfen. Die Kinder nannten uns immer Tante,  das hat uns sehr gefreut.  Die Arbeit mit Kindern hat uns sehr viel Spaß gemacht, und es war ein schöner Tag.  Die Kinder waren traurig, weil wir nicht mehr schnuppern kommen.  Zum Schluss haben wir uns bei den Tanten  bedankt, dass wir im Kindergarten Einlis schnuppern durften.


 

Bickel Samuel

Celik Mustafacan

Am Dienstag und Mittwoch war ich im Mömax. Es hat mir sehr gefallen. Ich musste um 9.30 in Mömax sein. Vormittag habe ich die ganze Zeit etwas auspacken müssen. Zwischen 12.00-13.00 haben wir Mittagpause gehabt. Ich bin nach Hause gegangen. Ich bin wieder um 13.00 Uhr zurück gekommen. Da habe ich 2 Tische und 1 Bett zusammen  gebaut. Ich bin um 17.30 Uhr nach Hause gekommen. Es war ein schöner tag für mich…


 

Cubukci Melisa

Frick Hannah

Den 1. Schnuppertag verbrachten wir im Kindergarten Hofen in Frastanz. Um acht Uhr morgens begann der Tag. Genau an diesem Tag kam der Fotograf. Wir durften auch ein Foto machen. Der Vormittag verlief schnell. Wir spielten, bastelten, zeichneten und bauten Türme mit den Kindern. Wir mussten schmunzeln, als die Kinder immer Tante zu uns sagten. Am Nachmittag fand das gleiche Programm statt. Am Schluss haben wir eine Karte mit einem Dank bekommen, die uns sehr gefreut hat. Die Kinder im Kindergarten werden uns sicher immer in Erinnerung bleiben.
An diesem Tag haben wir gesehen, dass dieser Beruf nicht so leicht ist, da man gute Nerven braucht. Wir wissen beide noch nicht, ob dieser Beruf für uns in Frage kommt, aber es hat uns sehr gut gefallen.


Den 2.ten Schnuppertag verbrachten wir im Hotel Schwarz in Mieming im Tirol. Um 8.30 kamen wir im Hotel an. Wir wurden herzlich begrüßt und waren gespannt was im Service auf uns zukommen würde. Dann ging es los. Als die Hotelgäste weg waren mussten wir folgende Arbeiten durchführen: Alles vom Tisch abräumen, Tischdecke und Stühle abputzen, neue Tischdecke draufgeben, Blumen, Wasser und Speisekarte wieder aufstellen, saugen, Besteck auflegen. Es hat uns amüsiert als die Hotelgäste aus der Morgenpost vorlasen, dass heute zwei Schnupperer im Service tätig sind. Zu Mittag bekamen wir Spätzle, Brokkoli, Fleisch und zum Nachtisch Apfelküchle zu essen. Nachmittags falteten wir aus Servietten Boote und Seerosen. Wir haben sogar eine Führung durchs Hotel bekommen. Als wir fertig waren, bestellten wir uns einen Cocktail. Er ging aufs Haus. Zum Abschluss schenkte uns Petra, die Assistentin der Geschäftsleitung eine liebe Karte und ein 50 Euro Gutschein der im ganzen Hotel Schwarz einlösbar ist. Das hat uns gefreut.
Wir finden im Service zu arbeiten ist nicht so leicht, wie es ausschaut. Es ist anstrengend. Der Tag der Mitarbeiter beginnt um 7 Uhr und endet um 22 Uhr. Dazwischen haben sie ca. 2 Stunden Pause. Das Gute ist, dass sie alles nützen dürfen wie z.B. das Hallenbad. Für uns ist es eher kein Berufswunsch. Nun wissen wer, wenn man etwas bestellt und es nicht gleich kommt, woran das liegt.