Held Benjamin

Am Mittwoch dem 22.11.12 hatten wir von der Schule aus einen Schnuppertag. Ich besuchte den Betrieb „innotech“ in Altach. Ein Technikbüro (Gebäudetechnik) für Lüftungs- und Klimaanlagen, Heizung, Sanitär und Kälteanlagen. Schon früh morgens um 6:45 Uhr fuhr ich mit dem Chef Herr Ing. Ludwig Netzer in die Lenzerheide. Dort führten wir eine Baukontrolle durch. Anschließend war ich bei einer Baubesprechung dabei, da ging es heftig zur Sache weil das Projekt schon 2 Monate in Verzug ist. Am Nachmittag kam ich in das Büro zu den technischen Zeichnern Christoph und Alexander die mich herzlich empfingen. Dort durfte ich bei einem Plan von der Baustelle in der Lenzerheide  Zuluft, Abluft, Außenluft und Fortluft in verschiedenen Farben einzeichnen. Nachdem ich fertig war kontrollierte Christoph meine Arbeit und er stellte dabei fest, dass ich ein sehr gutes räumliches Vorstellungsvermögen besitze. Als Abschluss zeichnete ich noch ein Haus am Computer. Es gefiel mir sehr gut da es ein sehr abwechslungsreicher Beruf ist. Hier mit bedanke ich mich noch bei der Firma „innotech“ rechtherzlich für diesen tollen Schnuppertag!

 

Innfeld Yannic

Am Dienstag dem, 21.11.12 war ich in der Firma Summer in Frastanz. Es hat mir sehr gefallen weil ich viel arbeiten musste, zB. neue Heizkörper einbauen, Heizungen reparieren und vieles mehr. Ich war den ganzen Tag über nur in fremden Häusern und in Wohnblöcken. Nicht nur in Frastanz, sondern auch in Rankweil oder Altenstadt mussten wir arbeiten. Am Schluss fuhren wir mit einem firmeneigenen Auto zurück in die Firma. Mein Aufpasser an diesem Tag war auch sehr freundlich und er erklärte mir alles. Ich fand den Tag eigentlich recht gut und bin auch sehr dankbar, dass ich ausnahmsweise in die  Berufswelt hineinleben durfte. Vielleicht bin ich auch bereit, diesen Beruf einmal auszuüben, weil er mir sehr gefallen hat.

Itterlein Daniel

Juncevic Raffael

Meine Schnuppertage:
Am Dienstag war ich in der HAK schnuppern und hab mir das Gebäude und den Unterricht angesehen. Ich musste um 8:00 an der Schule sein und wartete am Eingang bis ich von den Schülern in einen Raum geführt wurde wo die anderen schnupper Schüler saßen. Als unser Betreuer kam erzählte er uns viel über die Schule und teilte uns in Gruppen ein (von A-F). Ich und 2 andere Schüler aus der 4a schlossen uns zusammen und wir bekamen einen Plan wo wir hin mussten. Zuerst waren wir in so einer Art Mathematik Unterricht und danach hatten wir einen Persönlichkeit  Unterricht. Als Pause war gingen wir  zur Cafeteria und wir tranken was. Als die Pause vorbei war hatten EDV Unterricht und durften am Computer arbeiten. wo wir fertig waren durften wir um 11:30 wieder nach Hause gehen. 
Am Mittwoch ging ich zum Rösslepark und durfte Kellnern. Ich war um 10:00 dort und begrüßte die Arbeiter als der erste Kunde kam lernte ich wie man Getränke einschenkt. Ich durfte Bestellungen aufzunehmen, Essen zum Tisch bringen und Teller abräumen um 14:00 hatte ich Schicht Ende und ging nach Hause.


 

Karagic Samir

Am Dienstag dem, 21.11.12 war ich in der Tischlerei Tomaselli in Frastanz. Es hat mir sehr gefallen weil ich viel arbeiten musste, z.B. Platten tragen, aufräumen und vieles mehr. Am Nachmittag war ich dann auf einer Baustelle in Fellengatter. Dort habe ich geholfen, einen Schrank in die richtige Position zu bringen. Leimen. Sägen. Alles war dabei. Am Schluss fuhren wir mit einem firmeneigenen Lastwagen in die Firma zurück. Dort musste ich noch die kleine Firma aufräumen. Natürlich nicht alleine. Ein junger Mann, der mir gleichzeitig die Firma zeigte, half mir dabei. Ich fand den Tag eigentlich recht gut und bin auch sehr dankbar, dass ich ausnahmsweise in die Berufswelt hineinleben durfte. Vielleicht bin ich auch bereit, diesen Beruf einmal auszuüben, weil er mir sehr gefallen hat.