Pferdeflüstererin und muntere Kitzlein

Wir haben im Bio-Unterricht viel über die artgerechte Haltung von Haus- und Nutztieren gelernt. Im Anschluss an diese Unterrichtseinheit bekamen wir die Gelegenheit, den Bauernhof der Familie Gassner in Gampelün zu besuchen. Vieles von dem, was wir theoretisch wussten, konnten wir dort praktisch umgesetzt erleben.

Artgerechte Tierhaltung

Bei der Familie Gassner dürfen die Hühner und die Kühe tatsächlich frei herumlaufen.

Leon K.

Uns hat beeindruckt, dass alle Tiere einen Namen haben. Wir glauben, dass die Besitzer dadurch ein besseres Verhältnis zu den Tieren entwickeln. 

Nina, Leonie

Tiere erleben

Wir fanden es toll, dass wir die Pferde striegeln und putzen durften. Esma traute sich sogar, einen Huf auszukratzen. Wer wollte, durfte auf dem Pferderücken eine Runde im Hof drehen.

Laura, Esma, Fabienne

Stier Rudi  bringt fast 900 kg auf die Waage. Trotzdem lässt er sich liebevoll kraulen.

Özge, Aykut

Die kleinen Kitzlein waren süß, sprangen übermütig herum und frech an uns hoch.

Esin, Amine

Ziegen melken ist leicht, wenn man es richtig macht: Zitze oben festhalten und nach unten ziehen

Matthias, Ersan, Naschcho

Gesunde Jause

Nach dem Besichtigen des Hofes durften wir an einem langen Buffet köstliche hausgemachte Speisen und Getränke verkosten. Es war sehr lecker!

Tolga, Berkay

Zum Abschluss gab es noch ein Gewinnspiel zu den Namen der einzelnen Tiere. Laura wurde Siegerin und wurde vom Bauern mit dem Traktor zur Bushaltestelle gefahren.

Leon P., Nicolas

Unser großer Dank gilt der Familie Gassner für den schönen, informativen Nachmittag!

Tobias, Mihriban

 

 

TIPP:

Wer gesundes Fleisch von glücklichen Tieren kaufen möchte, hier der Kontakt von Bruno und Auguste Gaßner:

Gassner.bruno@aon.at